Home

 

Aktuell

Überblick

Tagebuch

Statistik

in English

 

MAIL

Bildbericht unserer Borneo-Sulawesi-Molukken-West Papua-Reise -  im August-..... 2017
 
Teil 1 auf Borneo von Miri über Kuching in Sarawak/Malaysia nach Balikpapan in Kalimantan/Indonesien
 
vorher:
3. Verjüngungskur unseres LandCruiser FJ60/1982 in Miri/Sarawak/Ost-Malaysia ab 6.2.2017
Myanmar (Burma) Teil 3 – von Nyaungshwe am Inle-See nach Mandalay und Goteik-Viadukt
Myanmar (Burma) Teil 2 – Bago (Pegu) - Shwenyaung am Inle-See
Myanmar (Burma) Teil 1 – von Yangon (Rangun) zum 'Goldenen Felsen' von Kyaiktiyo
Ukraine – von der Russland-Grenze bei Kyaterinіvka zur Hafenstadt Odessa (29. Container nach Bintulu/Sarawak/Ost-Malaysia)
Russland – von der Kasachstan- (bei Mikhaylovka) zur Mongolen- (bei Tashanta) und zur Ukraine-Grenze bei Krupets 21.8. bis 11.11.2016
Kasachstan – von der Kirgistan-Grenze bei Korday zur Russland-Grenze bei Shemonaika   9. bis 21. August 2016
Kirgistan von der Tadschikistan-Grenze im Pamir zur Kasachstan-Grenze bei Korday 27. Juni bis  9. August 2016
Tadschikistan Teil 2 von Duschanbe zur Kirgistan-Grenze bei Sary Tash 19. bis 27. Juni 2016
Tadschikistan Teil 1 von Usbekistan-Grenze nach Duschanbe 31. Mai bis 18. Juni 2016
Usbekistan von der Turkmenistan-Grenze in Dashoguz zur Tadschikistan-Grenze bei Oybeck 10. bis 31. Mai 2016
Turkmenistan von der Iran-Grenze in Bajgiran zur Usbekistan-Grenze bei Khiva 6. bis 10. Mai 2016
Iran vom Fährhafen Bandar Abbas zur Turkmenistan-Grenze bei Aschgabat 11. April bis 6. Mai 2016
Vereinigte Arabische Emirate von der Saudi Arabien-Grenze bis Sharjah zur Fähre nach Iran 12. Januar bis 10. April 2016
Saudi Arabien vom Fährhafen Jeddah im Transit zur Grenze der Vereinigten Arabischen Emirate 9. bis 12. Januar 2016
Sudan – von der Äthiopien-Grenze bis Suakin und der Fähre nach Saudi Arabien 9. Dezember 2015 bis 8. Januar 2016
 
 
Sarawak-Karte
 
 
 Karte von Südostasien
Malaysia
Indonesien

 

Achtung:
Da wir den jetzigen, untenstehenden ersten Teil von Miri in Malaysia bis Pontianak in Indonesien bereits im Oktober/November 2006 bereisten und er auf der „Borneo“-Webseite (siehe Bilder Nr. 26-51), sowie der „Indonesien-Reise Teil 1“ (siehe Bilder Nr. 49-54) aufgezeichnet ist, werden wir nun nicht mehr soviele Fotos über diese Strecke veröffentlichen. Zwischen Pontianak und Kumai werden wir aber „Neuland“ befahren. Jedoch ist auch der zweite jetzige Teil – die Strecke von Kumai bis Balikpapan – eine Wiederholung (Juli 2007) für uns und kann auf der Seite „Indonesien-Reise Teil 6“ (siehe Bilder Nr. 2-34) nachgelesen bzw. -geschaut werden. Links sind in den Legenden.
letzte Foto: 15. September 2017
  • klicken Sie auf ein Bild, um es grösser zu sehen

 
 
 
 
 
 
001  Abschied von unserem MCity-
Appartement in Miri/Sarawak/Ost-Malaysia
auf der Insel Borneo. Es war unser
komfortables "Zuhause" während der
3. Verjüngungskur unseres LandCruisers .....
002  ..... wo wir stimmungsvolle
Sonnenuntergänge von unserem Balkon
im 3. Stock erleben durften
003  Gibt es einen lieblicheren Leuchtturm
als das Seepferdchen bei Miri's Marina,
welches das Maskottchen der Stadt ist?
 
 
 
 
 
 
 
004  Wir drei vor dem bekannten Wahrzeichen
von Miri – dem Seepferdchen – vor unserer
Abreise gegen Süden vom nördlichen Sarawak
005  Ein traditionelles Langhaus der Dayak
in Sarawak, hier vor Sibu. In Sungai Asap bei
Bintulu – dem längsten Langhaus – leben bis zu
100 Familien zusammen, haben aber separate
Eingänge von der Gemeinschaftsterrasse aus
006  Unser LandCruiser beim 100 Jahre alten
Tua Pek Kong-Tempel am Rajang-Fluss in
Sibu. Mit seiner 7-stöckigen Pagode ist es
ein beeindruckendes Wahrzeichen der Stadt
 
 
 
 
 
 
 
007  Auf der Küstenstrasse über Pusa und
Sebuyau nach Kuching fährt unser LandCruiser
von einer der zwei Fähren, die diese Strecke ver-
binden. Jede der beiden Fähren kostet erstaun-
licherweise nur 1 Ringgit (= €0.20). Obwohl die
Distanz Sibu → Kuching im südlichen Sarawak auf
diese Weise etwa 100km kürzer ist, braucht man
infolge der zwei Flussüberquerungen gleich lang
008  Emil geniesst unser „Spiesschen-Bier“-
Picknick am Campingtisch unter einem
schattenspendenden Jackfruchtbaum entlang
des Maludam-Nationalparks, der von der
Strasse aus nicht gerade als spektakulär
klassifiziert werden kann, weil man ihn
schwerlich besuchen kann
(flacher Torf-Sumpf-Busch)
009  Während Miri in Nord-Sarawak
das Seepferdchen als Maskottchen hat, ist
Kuching die Stadt der Katzen. Niedliche
und lustige Katzen-Monumente sind in und
um die Hauptstadt Sarawaks im Süden des
malaysischen Staates auf Borneo verstreut.
Hier das wichtigste im Osten der Altstadt
(South City Council)
 
 
 
 
 
 
 
010  Ein weiteres herziges Katzen-Monument
– eine ganze Familie – in Kuching, der Stadt
der Katzen. Es sind eigentlich drei in der
Altstadt: im Osten (South City Council), im
Zentrum und im Westen (North City Council)
011  Kuchings auffallendste, am Nordufer
des Sarawak-Flusses stehende, 9-stöckige
Gebäude – das "Sarawak State Assembly" mit
seinem charakteristischen "Payung" (schirm-
artigen) Dach – wurde am 27.7.2009 eröffnet
012  Der Fussgänger-Bereich der "India
Street" in einem alten Stadtteil von Kuching
ist von Läden gesäumt, die alles mögliche, vor
allem aber Textilien, anbieten. Die spezielle
Bedachung wurde 2016 fertig gestellt
 
 
 
 
 
 
 
013  6.9.2017: Unseren problemlosen
531. Grenzübergang, diesmal von Tebedu/
Malaysia nach Entikong/Indonesien, feiern wir mit
einem indonesischen „Bintang“-Bier. Alles was
wir kriegen ist eines mit 0.0% Alkohol. Düstere
Aussichten – fertig mit dem malaysischen „Tiger“!
014  Die neue Tayan-Brücke zwischen
Tayan im Norden und Piasak im Süden
in West-Kalimantan über den mächtigen
Kapuas-Fluss kündet sich mit
grossen Buchstaben an .....
015  ..... die Brücke ist Teil des „Trans
Kalimantan Highways“ und verbindet
West-Borneo mit Zentral Borneo. Sie
wurde am 22. Mai 2016 eröffnet. Mit
1'975m ist es die längste Brücke Borneos
 
 
 
 
 
 
 
016  7.9.2017: Etwa 5km nördlich der Tayan-
Brücke über den Kapuas-Fluss in West-
Kalimantan überqueren wir den Äquator von
der nördlichen zur südlichen Erdhälfte zum
20. mal, davon 14x mit unserem LandCruiser.
Nichts weist auf den Breitengrad 0° hin,
nur das Garmin-GPS zeigt uns die Stelle
017  Eine Siedlung entlang der relativ
neuen „Trans Kalimantan“-Strasse, die
während über 400km durch eine sattgrüne
Tropenlandschaft führt. Ab hier bis nach
Pangkalanbun ist die Gegend für uns
Neuland. Die Strecke war 2007 infolge
starker Regenfälle nicht befahrbar
018  Eine Indonesierin schützt sich
vor der gleissenden Äquator-Sonne
mit einem Schirm
 
 
 
 
 
 
 
019  Einer der zehn Erdrutsche auf der 350m
hohen Überfahrt von West- nach Zentral-
Kalimantan. Sie sind alle neueren Datums, doch
schon wieder befahrbar. Damit endet der reiz-
vollste und noch weitgehend unberührteste Teil
des neueren „Trans Kalimantan Highways“
020  Die riesigen „Pflanzenwedel“, die
aus der tropischen Vegetation hervorstechen,
sind immer eine Augenweide
021  Einer der vielen zähfliessenden braunen
Urwaldflüsse in Kalimantan, eigebettet in
luxuriösen Pflanzenbewuchs. Sie haben
etwas „Unergründliches“ an sich
 
 
 
 
 
 
 
022  Eine Überraschung! Ist das nicht ein
Laden mit RICHTIGEM Bier? Emil entdeckt
in einem grösseren Ort beim Vorbeifahren
die aufgestapelten Bintang-Kisten. Jetzt
beginnen hoffentlich wieder bessere Zeiten!
023  Diese monumentale Moschee liegt in der
Stadt Sampit in Zentral-Kalimantan. Solche
riesige Bauten sind überall zu finden, da der Islam
die Hauptreligion in Kalimantan ist: West 59%,
Zentral 74%, Süd 96%, Ost 85%, Nord 65%
024  Eine der vielen „Schwalbenburgen“,nebst Palm-
öl ein weiteres lukratives Geschäft. Schwalben-
nester werden eingesammelt und nach China ver-
kauft. Sie sind eine chinesische Delikatesse. 1kg =
±120 Nester kosten je nach Qualität bis zu €1'350
 
 
 
 
 
 
 
025  Bei einem kurzen Stopp auf unserer Berg-
und Talfahrt von Süd- nach Ost-Kalimantan
fotografiert uns der Vater, während seine
Familie sichtlich Spass daran hat.
Smartphones sind einfach überall!
026  Der Übergang von Süd- nach Ost-
Kalimantan ist eine ständige Berg- und Talfahrt
durch luxuriöses tropisches Grün. Wegen dem
löchrig-schlechten Strassenzustand ist es bis
anhin unsere langsamste Strecke
027  Es braucht nie lange bis Kinder unseren
speziell ausgerüsteten LandCruiser entdecken.
Irgendwie passt er nicht zu ihrem „normalen
Tagesgeschehen“; ihr Staunen ist daher
immer offensichtlich
 
Weitere Webseiten aus Indonesien und Timor-Leste:

Weitere Webseiten aus Ost-Malaysia und Brunei: