Home

 

Aktuell

Überblick

Tagebuch

Statistik

in English

 

MAIL

Bildbericht unserer Borneo-Sulawesi-Molukken-Papua-Reise -  im August 2017-Mai 2018
 
- Elfter und letzter Teil: Auf Borneo Teil 2 von Makassar in Süd-Sulawesi mit der Fähre nach Batulicin in Süd-Kalimantan                                                                          und weiter über Kuching nach Miri in Sarawak in Ost-Malaysia
vorher:
West Papua Teil 2 – auf der östlichen Vogelkopf-Halbinsel von Manokwari nach Ransiki und ins Kebar-Tal, und dann weiter mit Fähre nach Makassar in Süd-Sulawesi
Papua Teil 2 – Biak und weiter mit der Fähre nach Manokwari in West-Papua Teil 2 (Irian Jaya) auf der östlichen Vogelkopf-Halbinsel
Papua Teil 1 – Yapen und weiter mit der Fähre nach Biak in Papua
Molukken (Zentral) Teil 2 – Ambon und weiter mit der Fähre nach Serui auf Yapen in Papua
Molukken (Zentral) Teil 1 – Seram und weiter mit der Fähre nach Ambon in den Molukken
West Papua Teil 1 – auf der westlichen Vogelkopf-Halbinsel von Sorong zum Petik Bintang-Pass und mit der Fähre nach Wahai auf der Insel Seram in den Molukken
Nord Molukken Teil 2 – Halmahera und weiter mit der Fähre nach Sorong in West Papua Teil 1 (Irian Jaya) auf der westlichen Vogelkopf-Halbinsel
Nord Molukken Teil 1 – Ternate und Tidore und weiter mit der Fähre nach Sofifi auf Halmahera in den Nord Molukken
Nord Sulawesi Teil 2 – Tomohon & Umgebung zum Tangkoko NP und weiter nach Bitung mit der Fähre nach Ternate in den Nord Molukken
Sarawak-Kalimantan-Nord Sulawesi Teil 1 – Miri über Kuching in Sarawak/Malaysia nach Balikpapan in Kalimantan und weiter mit Fähre nach bis Sulawesi
3. Verjüngungskur unseres LandCruiser FJ60/1982 in Miri/Sarawak/Ost-Malaysia ab 6.2.2017
Myanmar (Burma) Teil 3 – von Nyaungshwe am Inle-See nach Mandalay und Goteik-Viadukt
Myanmar (Burma) Teil 2 – Bago (Pegu) - Shwenyaung am Inle-See
Myanmar (Burma) Teil 1 – von Yangon (Rangun) zum 'Goldenen Felsen' von Kyaiktiyo
Ukraine – von der Russland-Grenze bei Kyaterinіvka zur Hafenstadt Odessa (29. Container nach Bintulu/Sarawak/Ost-Malaysia)
Russland – von der Kasachstan- (bei Mikhaylovka) zur Mongolen- (bei Tashanta) und zur Ukraine-Grenze bei Krupets 21.8. bis 11.11.2016
Kasachstan – von der Kirgistan-Grenze bei Korday zur Russland-Grenze bei Shemonaika   9. bis 21. August 2016
Kirgistan von der Tadschikistan-Grenze im Pamir zur Kasachstan-Grenze bei Korday 27. Juni bis  9. August 2016
Tadschikistan Teil 2 von Duschanbe zur Kirgistan-Grenze bei Sary Tash 19. bis 27. Juni 2016
Tadschikistan Teil 1 von Usbekistan-Grenze nach Duschanbe 31. Mai bis 18. Juni 2016
Usbekistan von der Turkmenistan-Grenze in Dashoguz zur Tadschikistan-Grenze bei Oybeck 10. bis 31. Mai 2016
Turkmenistan von der Iran-Grenze in Bajgiran zur Usbekistan-Grenze bei Khiva 6. bis 10. Mai 2016
Iran vom Fährhafen Bandar Abbas zur Turkmenistan-Grenze bei Aschgabat 11. April bis 6. Mai 2016
Vereinigte Arabische Emirate von der Saudi Arabien-Grenze bis Sharjah zur Fähre nach Iran 12. Januar bis 10. April 2016
Saudi Arabien vom Fährhafen Jeddah im Transit zur Grenze der Vereinigten Arabischen Emirate 9. bis 12. Januar 2016
Sudan – von der Äthiopien-Grenze bis Suakin und der Fähre nach Saudi Arabien 9. Dezember 2015 bis 8. Januar 2016
nachher:
Fortsetzung der 3. Verjüngungskur unseres LandCruiser FJ60/1982 in Miri/Sarawak/Ost-Malaysia ab 6.2.2017 und wieder ab 16.7.2018
 
Sarawak-Karte
 
 
 Karte von Südostasien
Indonesien
Malaysia
letzte Foto: 7. Juni 2018
  • klicken Sie auf ein Bild, um es grösser zu sehen

 
 
 
 
 
 
1523  Feier unseres 49. Hochzeitstages in
Kuala Lumpur’s Chinatown anlässlich unseres
eintägigen Visa-Runs mit AirAsia ab Makassar
in Süd-Sulawesi. Alles stimmt, sowohl die
Atmosphäre wie auch das Essen („Sweet &
Sour Chicken“ mit reichlich Bier)
1524  Auf unserer 100km langen Fahrt von
Makassar in Süd-Sulawesi zum ASDP-Fähr-
hafen von Garongkong, wo das Schiff nach
Batulicin in Süd-Kalimantan zweimal pro
Woche ausläuft, werden wir mit wunder-
schönen Reisfeldern, die sich bis zur
Strasse ausdehnen, beglückt
1525  Reisbauern leben in ihren typischen
Stelzenhäusern unter schattenspendenden
Palmen direkt am Rande ihrer Felder
 
 
 
 
 
 
 
1526  Im stark besiedelten Indonesien ist es
eine Freude, entlang Reisfeldern fahren zu
dürfen. Wir begegnen ihnen in
verschiedenen Wachstumsstadien
1527  Eigentlich regelt dieser Polizist
den Verkehr auf der Gegenfahrbahn. Das
abenteuerliche Aussehen unseres LandCruiser
zieht ihn jedoch magisch an. Er kommt zu
einem Schwatz mit Foto zu uns herüber
1528  Ein häufiger Anblick: Bauern arbeiten
mit breiten Strohhüten gegen die
stechende Sonne auf einem Reisfeld
 
 
 
 
 
 
 
1529  Im ASDP-Fährhafen von Garongkong
beobachten wir die Laster mit Kühen, die sich
auf die „KMP Awu Awu“ nach Süd-Kalimantan
einschiffen. Wir zählen 11 Fahrzeuge mit je
12 Tieren. Haben wir noch Platz?
1530  Die Kühe sind so eingepfercht, dass
sie sich kaum bewegen können. Ihre Betreuer
schlafen in Hängematten, die sie am oben
offenen Laster befestigen, um sie bei der
24-stündigen Überfahrt zu beobachten
und ihren Urin mit Sägemehl aufzusaugen
1531  Enten gehören auch zur lebenden
Fracht unserer „KMP Awu Awu“ nach
Kalimantan. Auch sie sind eingepfercht
und schnappen nach Luft
 
 
 
 
 
 
 
Unsere Nachbarn im klimatisierten „VIP“-Schlafsaal der ASDP Fähre „KMP Awu Awu“ von Süd-Sulawesi nach Süd-Kalimantan.
Die Fahrt dauert für die 439km fast 24 Stunden und kostet Rupien 2'157'000 (€138)
1532  Die junge Mutter mit ihren zwei
süssen Kindern, die während der ganzen
Seereise kein einziges Mal weinen
1533  Eine streng gläubige
muslimische Lady, die allein reist
1534  Drei einer Gruppe von „Mullahs“, die
für 40 Tage nach Batulicin/Kalimantan reisen,
um dort religiösen Nachwuchs in Moscheen
auszubilden. Sie verbringen viel Zeit mit
Lesen aus dem Koran
 
 
 
 
 
 
 
1535  Am frühen Morgen: Ein noch ver-
schlafener Emil bei unserem Liegeplatz auf
der „KMP Awu Awu“ der ASPD-Linie. Die
Schlafmatten kosten je 60’000 Rup. = €3.80
1536  Reis, Fisch oder Huhn und etwas
Gemüse. Das ist das Standardessen, das man
auf den Fähren dreimal pro Tag bekommt –
Frühstück, Mittag- und Nachtessen
1537  Wir erreichten die Küste von Süd-
Kalimantan. Die golden leuchtende
Moschee „Annur“ in Kotabaru auf der
Insel Laut ist hinter einfachen
Stelzenhäusern ein exotischer Anblick
 
 
 
 
 
 
 
1538  Süd-Kalimantan: Flussleben in
Pagatan, 26km südwestlich von Batulicin,
auf unserer Durchreise nach Malaysia
1539  Emil hat allen Grund zur Freude: Er
kommt mit einer Kiste Bintang-Bier aus
einem Likör-Laden in Kereng Pangi bei
Katingan Hilir – ein echtes Fundstück im
zunehmend "austrocknenden" Indonesien
(Koord. -1.89650/113.29066)
1540  Zentral-Kalimantan: Unser Land-
Cruiser vor dem Monument der Dayak-
und Madura-Stämme in Sampit. Im Hinter-
grund das Islamische Zentrum von Sampit
 
 
 
 
 
 
 
1541  Zwischen Sampit und Nanga Bulik
endlich etwas Natur für eine Mittagspause.
Doch die Natur hat hier ihre Tücken: Kaum
steigen wir aus dem Auto, überfallen uns
Bremsen, vermutlich durch das Blau
unseres LandCruisers angezogen …..
1542  ….. ein „Pilz“ – eine der
interessanten Steinformationen,
die hier, 27km vor Nanga Bulik,
in der Gegend herum liegen
1543  Emil studiert die Kalimantan-
Landkarte. Trotz GPS (Garmin Nüvi 52) sind
Landkarten immer noch ein wichtiger und
unentbehrlicher Teil unserer Routenplanung
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die blühende Natur ist Teil unserer Reisefreuden
1544  Drei kleine weisse Blüten geben
dem unwirtlichen Gestein ein freundliches
Gesicht. Es könnte eine Art von Primeln
(Primulaceae) sein
1545  Ein zusammen gerollter Farnspross
in der Wachstumsphase. Farne produzieren
weder Samen noch Blumen
1546  Die gelbe Blüte und ihre Knospen sind
ein erfrischender Farbtupfer gegen das
Farngrün: Ein Simpoh Ayer-„Baum“
(Dillenia suffruticosa)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
1547  Ein Palmöl-Feld soweit das Auge
reicht – Kalimantan ist kein bisschen besser
als Malaysia. Von Sampit bis Nanga Bulik hat es
während rund 200km fast nur Palmölplantagen
1548  Wie lange darf wohl dieser einzelne
Baum noch in den Himmel wachsen?
1549  Ein typischer Getreidespeicher
in der tropischen Vegetation von Kalimantan
– kurz vor Nanga Bulik
 
 
 
 
 
 
 
1550  Eine Katholische Kirche des Heiligen
Franziskus in ihrem makellosen Weiss in
einem Dorf entlang des „Trans Kalimantan
Highways“ (kurz vor der Provinzgrenze von
Zentral und West Kalimantan)
1551  Liliana mit drei Mädchen in ihren
traditionellen Kalimantan-Kostümen. Es ist
ein netter Abschied unseres 8-monatigen
Inselhüpfens in Indonesien bevor wir die
Grenze nach Malaysia durchqueren
1552  18.5.2018: Zurück in Sarawak,
Ost-Malaysia (Borneo). Kurz nach den
Entikong/Tebedu-Grenzposten finden
wir ein nettes Plätzchen um auf unsere
sehr einfache Wiedereinreise auf
"vertrautem Boden" anzustossen
 
 
 
 
 
 
 
1553  Kuching, Sarawak’s Hauptstadt:
Mr. Wong Hieng Kee tauscht das seit Seram
kaputte Hecktürschloss unseres LandCruisers
gratis aus und ist später auch unser Retter bei
der Beschaffung einer neuen Zylinderkopf-
Dichtung für unsere Zylinderkopf-Revision
1554  Fröhlicher Abend in Kuching,
Sarawak’s Hauptstadt: Wir sitzen mit
einigen Mitgliedern des 4x4 Travel &
Adventure Clubs Sarawak bei einigen
Döschen Bier zusammen …..
1555  ….. und werden zum Abschied
mit Club T-Shirts und Bechern beschenkt
 
 
 
 
 
 
 
1556  Unser LandCruiser auf der zweiten
der drei Flussfähren von Samarahan über
Sebuyau nach Pusa, welche die Küstenstrasse
Kuching-Sibu-Miri verbinden. Preis pro
Überfahrt: je 1 Ringgit = €0.20! (kurz nach
unserer ersten Überfahrt bei Samarahan
wurde dort eine neue Brücke eröffnet)
1557  Blick von der zweiten Flussfähre
bei Sebuyau: Wunderbare Wolkenballungen
schweben über einem Streifen Land
1558  Unser LandCruiser nervt Emil mit
seinem altbekannten Überhitzungsproblem:
Luftblasen haben sich in der Benzinleitung
und im Vergaser gebildet. Er muss mit
dem Mund Benzin ansaugen, damit wir
weiterfahren können
 
 
 
 
 
 
 
1559  Ein traditionelles Langhaus der Dayak
in Selangau. In einem Langhaus leben bis
zu 100 Familien zusammen. Von der
Gemeinschaftsterrasse aus hat jede
ihren separaten Eingang
1560  Das Dorf Selangau am Batang
Mukah-Fluss mit Stelzenhäusern und
den Kanus der Fischer vor der Haustür
1561  Ein einfaches Leben fern vom
Stadtlärm: Die Siedlung Tatau am Ostufer
des träge fliessenden Flusses Batang Tatau
mit einer schönen Waldkulisse
als Hintergrund
 
 
 
 
 
 
 
Am Tusan Kliff-Strand, 37km südlich von Miri an der Küstenstrasse von Bintulu
1562  Die Besonderheit der bizarren
bräunlichen Felsen am abgeschwemmten
Tusan Kliff-Strand ist die „natürliche
Brücke“ am äussersten Ende
1563  Ein Fischerboot kehrt vom
Fischfang ans sichere Land zurück
1564  Immer noch schön und eine
Touristen-Attraktion, obschon anfangs
Januar 2018 stark abgeschwemmt:
Der Tusan Kliff-Strand
 
 
 
 
 
 
 
1565  Emil beugt sich mit Anja und Chris –
deutsche Autoreisende mit einem Landrover
Forward Control – über die Strassenkarten
Indonesiens. Er gibt ihnen Tipps, denn wir
kommen gerade von dort und die beiden
 sind auf dem Weg dorthin
1566  Wir verbringen eine nette Zeit
mit unseren neuen Reisefreunden Anja
und Chris an Miri’s Luak Esplanade.
Nachdem wir für Monate abseits aus-
getretener Pfade reisten, geniessen wir das
Zusammensein mit Gleichgesinnten sehr
1567  Wir sind echt gerührt! Anja und Chris
beschenken uns mit einem selbstgebackenen
Brot und mit ihrem eigenen Buch
Vier Quadratmeter Freiheit“ (Chris Ebener)
 
 
 
 
 
 
 
1568  Blick von der Brücke in Lutong über
den Baong-Fluss, 7km nördlich von Miri, auf
die An-Naim-Moschee, die sich wunderschön
im ruhigen Wasser widerspiegelt
1569  Zurück in Miri an der
Luak Esplanade –
ein Erinnerungsphoto
1570  Ein roter Sonnenuntergang an der Luak
Esplanade in Miri markiert das Ende unserer
8-monatigen „Borneo-Sulawesi-Molukken-
Papua-Reise” durch 16 verschiedene Inseln
 
Weitere Webseiten von der "Borneo-Sulawesi-Molukken-Papua" - Reise:
Teil 1: Bilder aus Sarawak-Kalimantan-Nord Sulawesi – Miri/Malaysia über Kuching und Balikpapan bis Nord-Sulawesi vom Aug. bis Okt. 2017
Teil 2: Bilder vom zweiten Teil in Nord-Sulawesi Tomohon & Umgebung, Tangkoko NP im Oktober 2017
Teil 3: Bilder von den Nord-Molukken Teil 1 – Ternate und Tidore im November/Dezember 2017
Teil 4: Bilder von den Nord-Molukken Teil 2 – Halmahera im November/Dezember 2017
Teil 5: Bilder von West-Papua Teil 1 (Irian Jaya) – Sorong und westliche ‚Trans Papua Strasse’ im Dezember 2017-Februar 2018
Teil 6: Bilder von den Molukken Teil 1 (Zentral) – Seram im Februar 2018
Teil 7: Bilder von den Molukken Teil 2 (Zentral) – Ambon im Februar/März 2018
Teil 8: Bilder von Papua Teil 1 – Yapen im März 2018
Teil 9: Bilder von Papua Teil 2 – Biak im April 2018
Teil 10: Bilder von West-Papua Teil 2 (Irian Jaya) – Manokwari und östliche ‚Trans Papua Strasse’ im April 2018
Weitere Webseiten aus Indonesien und Timor-Leste:

Weitere Webseiten aus Ost-Malaysia und Brunei: